Hüttentour im PNGP mit Besteigung des Gran Paradiso (Teil I) und Wandern im wilden Svanetien / georgischer Kaukasus (Teil II)

Teil I:  Hüttentour im PNGP mit Besteigung des Gran Paradiso

Wir steigen von Rhêmes-Notre-Dame bzw. von Pont (Valsavarenche) zum urigen, privat geführten Refuge du Fond am Talschluss des Val di Rhêmes auf. Von hier aus führt uns zunächst eine Tagestour vorbei am türkisen Lago Goletta auf die Becca la Traversière. Nach einer Übernachtung auf dem nahegelegenen Rifugio Benevolo setzen wir unseren Trip - immer nahe der Grenze zwischen den Provinzen Piemont und Aostatal - über die Punta Basei zum Rifugio Città di Chivasso fort. Am nächsten Tag bietet sich vom Aussichtsberg Monte Giansana schon ein guter Blick auf den Gran Paradiso, bevor wir in Pont ankommen. Vom Rifugio Chabod geht es schließlich bestens akklimatisiert und bei hervorragendem frühherbstlichem Wetter über den Laveciau-Gletscher auf den Gran Paradiso. Die Sicht zum Monte-Rosa-Massiv, Matterhorn, Grand Combin und Mont Blanc ist ausgezeichnet. Zum Glück hatte das Rifugio Vittorio Emanuele II schon geschlossen, sodass die "Normalroute" nicht begangen wurde und der Gipfel-Ansturm überschaubar blieb.

Teil II: Wandern im wilden Svanetien / georgischer Kaukasus

Unsere Reise führt uns zunächst von Kutaisi vorbei am Enguri-Stausee nach Mestia, dem Zentrum der entlegenen Region Oberswanetien. Von dort aus wandern wir in vier Tagesetappen in das Dorf Ushguli, welches aufgrund seiner historischen Wehrtürme zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. Auf unseren Wanderungen bieten sich eindrucksvolle Blicke auf die Vier- und Fünftausender des Kaukasus, wie z.B. Ushba, Tetnuldi und Schchara. Wir haben die beste Herbstjahreszeit getroffen, sodass sich die Bäume im bunten Gewand präsentieren. Unterwegs genießen wir die swanetische Küche und Gastfreundschaft in den kleinen Bergdörfern Zhabeshi, Adishi und Khalde, welche oft nur wenige Höfe zählen. Ushguli ist die höchste ganzjährig bewohnte Siedlung Europas. Von hier aus unternehmen wir noch eine Tagestour, ehe wir wieder nach Mestia zurückkehren. Per Propellermaschine gelangen wir in die mediterrane Hauptstadt Tbilisi, und nach einer kurzen Besichtigung kehren wir schließlich mit einem sowjetischen Zug nach Kutaisi zurück.



Datum

30.04.2020

Kategorie

Bergtreff Lippstadt,

Zeit

19:30–21:45 Uhr

Ort

Bergtreff Lippstadt
Quality-Hotel Lippstadt, Lippertor 1, 59555 Lippstadt

 

 

Teilnahmegebür für Mitglieder

kostenlos

Leiter

DAV-Sektion Hochsauerland e. V.

Pfarrer-Spielmann-Straße 23

59846 Sundern

Telefon 02983 97998030

info@dav-hochsauerland.de

Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Online-Anmeldung erforderlich

Referenten

Jan Schmidt, DAV Sektion Hochsauerland e.V.

jan.schmidt@dav-hochsauerland.de


Jürgen Schmidt, DAV Sektion Hochsauerland e. V.

DAV-Wanderleiter
juergen.schmidt@dav-hochsauerland.de


Zur Übersicht