Foto- und Videopräsentation von Hermann Schmidt


Donnerstag, 26. April 2018, 20.00 Uhr

Kolpinghaus, Derkere Str. 3, 59929 Brilon  

Routenplaner Google-Maps

In Marokko, dem westlichsten der nordafrikanischen arabischen Länder, trifft der Besucher auf eine geographische, historische und kulturelle Vielfalt, wie es sie anderswo so nicht gibt. Zum Landschaftsbild gehören Meeresküsten, grüne Ebenen, leuchtende Gebirge, weite Wüstenlandschaften sowie die verspielte orientalische Architektur der Städte. Dazu ergibt sich eine sympathische Mischung aus mediterranem und orientalischem Lebensstil, die Marokko so anziehend macht.

Im Oktober 2017 nehmen wir mit vier Mitgliedern der DAV-Sektion Hochsauerland an einem Trekking-Programm von Hauser-Exkursionen teil. Zum Auftakt der Rundreise unserer zwölfköpfigen Trekkinggruppe durch Süd-Marokko treffen wir im Dadestal auf einige der typischen Wehr- und Wohnburgen in Lehmbauweise (Kasbahs). In einer Kombination aus Gebirgs- und Wüstentrekking erleben wir sodann auf einsamen Routen einzigartige Landschaftsformen. Begleitet von einem einheimischen Guide und einer Berbermannschaft mit ihren Mulis durchqueren wir mit dem Saghro-Massiv das letzte vor der Wüste gelegene Gebirge. Bizarre Felstürme, ockerfarbene monumentale Tafelberge und zerklüftete Vulkanlandschaften bieten ein schillerndes Farbspiel und eine großartige Kulisse für das Gebirgstrekking. Bei einem gemeinsamen Abend mit den Mulitreibern bekommen wir im Gespräch Einblicke in deren Alltagsleben und bei Gesang und Tanz lässt sich das Temperament des stolzen Berbervolkes hautnah miterleben. 

Südlich von Zagora, der einstigen Durchgangsstation der legendären Trans-Saharakarawanen, unternehmen wir ein viertägiges Wüstentrekking in Begleitung von Beduinen mit Last- und Reitkamelen durch die Weite der westlichen Sahara. Die Formationen der Sanddünen von Erg Chegaga, der Rhythmus des Reitens auf den Dromedaren, Sonnenauf- und -untergänge sowie das faszinierende Erleben des nächtlichen Saharahimmels beeindrucken nachhaltig. Übernachtet wird in Zelten, die Speisen aus der Trekkingküche werden nach orientalischer Art - auf dem Boden auf Matten sitzend - eingenommen. Nach dem Verlassen der Wüste mit Geländefahrzeugen besuchen wir die Städte Tata, Igherm und Taroudant. Über den Anti-Atlas und den Hohen Atlas erreichen wir abschließend Marrakesch, „the city of gold near the sky“. Wir tauchen ein in die Altstadt - eine Welt aus Düften und Klängen, mit unzähligen Verkaufsständen, Händlern, Schlangenbeschwörern und Geschichtenerzählern.

Die stimmungsvolle und aufwändig gestaltete Live-Präsentation versucht, die vielfältigen Erfahrungen und Eindrücke nachempfinden zu lassen. Zu dieser Trekkingreise in Bildern, Texten und Musik lädt die Sektion Hochsauerland des Deutschen Alpenvereins alle Landschafts- und Naturbegeisterten herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe
  • Lupe