Jahresprogramm Bergsport 2020

Winterbiwak im Sauerland

Die Temperaturen sind knackig kalt, das Thermometer zeigt unter 0°C an und draußen liegt in den Höhenlagen Schnee. Die perfekten Bedingungen um ein Winterbiwak durchzuführen.

Du wolltest immer schon einmal deinen warmen Schlafsack ans Limit bringen und im Winter ohne Zelt unter freiem Himmel schlafen?

Dein Kocher ist neu und du willst wissen wie viel Gas du brauchst um Schnee zu schmelzen?

Von Trekkingnahrung hast du immer schon gehört und willst sie unter realen Bedingungen testen?

Oder du bist alter Friluftsliv-Fan und freust dich eine Nacht das warme Bett gegen den Schlafsack und die Heizung gegen den Sternenhimmel zu tauschen?

Dann ist das hier genau der richtige Kurs!

Nach einer Wanderung zum Biwakplatz richten wir uns ein, kochen uns etwas und verbringen die Nacht bei spannenden Geschichten unter Sternen. Nach einem kurzen Frühstück und heißem Tee wandern wir zurück zum Ausgangstreffpunkt und können uns bei einem Abschlusskaffee wärmen.

 

 

Datum01. - 02.02.20
Ausrüstung

Biwakausrüstung

siehe Packempfehlungen bei Ausrüstungslisten

VoraussetzungMaterial (Schlafsack/Biwaksack/Isomatte) für Übernachtung bei Minustemperaturen auf Schnee
OrganisationThomas Tigges
Anmeldungab 05.01.20

   

 

 

 

Ausbildungstour Skibergsteigen im Allgäu

Skitourengehen ist die schönste Art die Berge im Winter zu erleben. Abseits der Pisten, weg vom Trubel der Skigebiete. Der Kurs richtet sich an Skitourenneulinge.

Erlernt werden die Grundlagen, Gehtechniken im Aufstieg, Spuranlage, Umgang mit LVS-Gerät und Sonde, Verschüttetensuche.

Vorausgesetzt wird sicheres Skifahren. Wünschenswert sind auch erste Erfahrungen im Tiefschnee. Die Teilnehmer sind auf eigene Tourenski und Tourenschuhe angewiesen. Geliehen werden können LVS-Geräte, Sonden und Schaufeln. Mit der Zusage erhält jeder Teilnehmer eine Ausrüstungsliste. 

Die Teilnehmer erwarten leichte bis mittelschwere Skitouren.

 

 

Datum23.-26.01.2020
Ausrüstung

Skitourenausrüstung

(LVS, Sonde, Schaufel können bei Bedarf von der Sektion geliehen werden)

VoraussetzungSicheres Skifahren auf der Piste, bis zu 4 Stunden im Aufstieg und ca. 1000 HM.
OrganisationAlbrecht Saßmannshausen
Anmeldungab sofort hier klicken

   

 

 

 

Ausbildungskurs Freeriden

Skitourengehen gilt als die Königsdisziplin der alpinen Spielformen. Neben der Kondition für den Aufstieg und das Wissen um alpine Gefahren, Orientierung und Planung etc., ist das skifahrerische Können nicht unerheblich, um souverän und mit Spaß die Abfahrt zu meistern und vor allem heil wieder heimzukommen. Auf Skitour bleibt meist wenig Gelegenheit das eigene Fahrkönnen zu verbessern.

 

Genau hier setzt dieses Trainingswochenende an: Mit leichtem Rucksack und Liftunterstützung trainieren wir gezielt das Skifahren abseits präparierter Pisten. Uns stehen drei intensive Skitage zur Verfügung, in denen wir individuell das Fahrkönnen verbessern. Schwerpunkte sind u.a. Position auf dem Ski, situativ angepasstes Fahren, typische Fahrfehler im Gelände, Verhalten bei der Abfahrt. Das Motto: „Mit Sicherheit Spaß und fahren, fahren, fahren...“ 

Datum14.-16.02.2020
Ausrüstung

Komplette Skiausrüstung nach dem aktuellen Stand der Technik. Idealerweise die Ski, mit denen ihr auch auf Tour seid. Helm, Skibrille, 1. Hilfe-Material. 

Komplett funktionierende LVS-Ausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel aus Metall, Sonde) 

Empfohlen werden Rückenprotektor und Lawinenrucksack. 

LVS-Ausrüstung kann über die Sektion ausgeliehen werden. 

Voraussetzung

Paralleles und sportlich, kontrolliertes Skifahren im Skigebiet (blau, rot, schwarz). 

Ideal sind erste Erfahrungen im Gelände. 

OrganisationJürgen Pieper
Anmeldungab sofort hier klicken

   

 

 

 

Auffrischungskurs Begehen von Firnhängen / Steigeisen und Pickeltechniken

Die Veranstaltung wird als Tageskurs durchgeführt und ist für Teilnehmer gedacht, die keine Anfänger sind, sondern für die angesprochenen Ausbildungsinhalte eine Update suchen. Alljährlich wird die Mühlenkopfschanze in Willingen anlässlich des Weltcup-Skispringens mit hohem Aufwand präpariert. Nach dem Springen wird die Schanze in den Folgetagen freigegeben (nach Absprache auch ausdrücklich für den DAV). In den vergangenen Jahren konnten wir wiederholt Vorbereitungstreffen für Hochtouren realitätsnah am 38°-Steilhang der Sprunganlage durchführen. Diese Steilheit entspricht den Anstiegen vieler Normalwege auf alpine Gipfelziele.

 

 

Datum15.02.2020 
AusrüstungSitzgurt, HMS-Schraubkarabiner, Pickel, Steigeisen, Bandschlinge 120 cm oder Reepschnur, wasserfeste Kleidung, Rucksackverpflegung für mittags
OrganisationAlbrecht Saßmannshausen und Thomas Tigges
Anmeldungab 05.01.2020

   

 

 

 

 

 

 

Frühlingsskitouren im Sellrain

Ein gemütlicher Gasthof, Halbpension, Anschnallen vor der Haustür(oft), lange Aufstiege bis 1500 hm.

Das Tourenangebot, wie Lüsenser Fernerkogel, Schontalspitze, Lampsenspitze usw. lässt keine Langeweile aufkommen und reicht für weit mehr als eine Woche. Wir hoffen auf Firn und erste Frühlingstouren. Es werden in bewährter Form zwei geführte Gruppen gebildet mit je einen Tourenleiter.

 

 

Datum11.03.- 15.03.2020
Ausrüstung

Skitourenausrüstung für Tagestouren, Notfallausrüstung

(LVS, Sonde, Schaufel können bei Bedarf von der Sektion geliehen werden)

VoraussetzungMitglied der DAV Sektion Hochsauerlandkreis / Siegerland, Sicheres Abfahren und Aufsteigen auch im steileren Gelände bis 35°. Kondition für Aufstiege bis 1500m. Skitourenerfahrung.
OrganisationAlbrecht Saßmannshausen und Henk Vink
Anmeldungab 19.09.2019 hier klicken

   

 

 

 

"Franzosenrunde" in den Urner Alpen - eine Skihochtour

Die Urner Alpen haben nur ein Problem: das Wetter!

Aber wenn das mal stimmt sind Galenstock, Sustenhorn, Tiefenstock, Gwächtenhorn, Trifthütte und wie sie alle heißen, Topziele.

Die Rundtour verlangt sichere Skialpinisten, denn die Übergänge sind spannend und spektakulär. Wir versuchen die Rundtour gegen den Uhrzeigersinn: Albert-Heim-Voralp-Tierbergli-Trift-Tiefenbach. Natürlich garniert mit möglichst vielen Gipfeln.

Sollte das Wetter nicht mitspielen, wird als Alternative die Dauphine-Runde angeboten. (Gleiche Schwierigkeit)

 

 

Datum25.04.- 02.05.2020
Ausrüstung

Skihochtourausrüstung für die Durchquerung, Notfallausrüstung

(LVS, Sonde, Schaufel können bei Bedarf von der Sektion geliehen werden)

VoraussetzungMitglied der DAV Sektion Hochsauerlandkreis / Siegerland, Westalpenerfahrung, sicheres Abfahren und Aufsteigen in sehr steilem Gelände und jeder Schneeart, Kondition für Aufstiege bis 1500 Hm, mit Tourenrucksack,
Teilnahme an der Vorbesprechung
OrganisationHenk Vink
Anmeldungab 15.09.2019 hier klicken

   

 

 

 

 

 

Dzo Jongo (6210m) - Expeditionsreise nach Indien

Ziel dieser abwechslungsreichen Bergtour ist einer der wohl leichtesten 6000er des indischen Himalaya, der Dzo Jongo.

Ganze vier Tage Trekking zur besseren Akklimatisierung führen durch das Markha Valley zu dem in 5200m Höhe gelegenen Basislager. So ist man bestens vorbereitet auf den Gipfeltag am Dzo Jongo! Mit Grundkenntnissen im Steigeisengehen und in leichter Gratkletterei erreicht man den 6210m hohen Gipfel – ein überwältigender Blick über die Berge des Zanskar und ins Karakorumgebirge ist der Lohn für alle Mühen!

Zudem wird auf dieser zweiwöchigen Reise die lebendige buddhistische Kultur erlebt und es werden die wichtigsten Klöster bei Leh besichtigt. Schließlich kann in Delhi der Gipfelerfolg gefeiert oder optional das weltberühmte Taj Mahal besuchen werden. 

Für die Besteigung des Dzo Jongo ist Ausdauer für lange Tagesetappen bis zu 12 Std. Gehzeit erforderlich. Zudem sollten Trittsicherheit in Geröll, Schnee und Eis bis zu 35° Steilheit, gute und anwendungsbereite Kenntnisse im Umgang mit Pickel und Steigeisen gegeben sein.

Es empfiehlt sich zur Tourenvorbereitung an dem Auffrischungskurs „Begehen von Firnhängen/Steigeisen- und Pickeltechniken“ teilzunehmen. Bei fehlender Hochtourenerfahrung empfiehlt sich ebenfalls die Teilnahme an der Ausbildungstour "Bergsteigen Grundlagen".

Eine weitere gezielte Vorbereitung kann im Vorfeld nach Absprache in der Reisegruppe erfolgen. Es besteht die Möglichkeit vor der Tour bei einem Planungstreffen mit einem Höhenmediziner individuelle Fragen zu stellen und ggf. Trainingspläne zu erarbeiten. 

Die Tour findet statt. Die Mindestteilnehmerzahl ist erreicht!

 

 

Datum23.07.-05.08.2020
AusrüstungListe wird bei Interesse zugesandt.
VoraussetzungIn der Gemeinschaftstour ist jeder für sein Handeln selbst verantwortlich. Sehr gute körperliche Kondition und Ausdauer für bis zu 12-stündige Tagesetappen, sowie die Bereitschaft zum Komfortverzicht und Teamgeist werden erwartet. Teilnahme am Vortreffen ist obligatorisch.
OrganisationThomas Tigges
Anmeldungbis 31.12.2019 hier klicken